Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema ohne neue Antworten

Whanganui River


Autor
Nachricht
Verfasst am: 23. 03. 2017 [14:27]
NatalieInvers
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 267
"erna-2" schrieb:

Die Südinsel ist da, glaube ich, sowohl historisch bedingt als auch klimatisch und vermutlich auch von der (land)wirtschaftlichen Nutzbarkeit her, weniger betroffen, oder? Herzlichst, Erna


Echt? Ist das so?
Ich weiß dass Wikipedia nicht immer die verlässlichste Quelle ist, aber zumindest sind die unten genannten Daten über Ngai Tahu ( iwi der Südinsel mit Ausnahme Norden der Südinsel) schlicht Fakten und weniger opinionated als die Meinung meiner Kollegen mit Verbindungen zur Fischerei Industrie ("die haben die Lizenz zum Geld drucken "icon_wink.gif
und an dieser Stelle, das meiste Geld mit crayfish, Paua, Bluff Oysters und kina macht man nicht auf dem einheimischen Markt, sondern extrem lukrativ auf dem chinesischen, will sagen, Ngai Tahu Seafood ist FETT im Geschäft mit seinem Anspruch auf die Küstenlinie und Fischereirechten . Zum iwi:

Ngāi Tahu actively owns or invests in many businesses throughout the country. In the 2008 financial year, Ngai Tahu Holdings had a net surplus of $80.4 million, of which $11.5 million was distributed to members of the iwi via runanga and whanau.

Tourism

Shotover Jet
Aqua Taxi in the Abel Tasman National Park
Dart River Safaris on the Dart River
Franz Josef Glacier Guides at Franz Josef Glacier
Hollyford Guided Walks in the Hollyford Valley
Huka Jet at Huka Falls
Kaiteriteri Kayaks in the Abel Tasman National Park
Hikuwai Indoor Ice Climbing (management)
Rainbow Springs Nature Park at Rotorua
Kiwi Encounter (allied to Rainbow Springs)
Whale Watch at Kaikoura
Wasp Marine at Queenstown
Agrodome at Rotorua



Primary industries

Ngāi Tahu Seafood
31 forests totaling more than 100,000 hectares


Property and other investments

Ngāi Tahu Property currently has assets with a market value in excess of $550 million. Ngāi Tahu has an investment portfolio of prime properties including:

Akaroa residential developments
Armstrong Prestige, Christchurch
Christchurch Civic Building
Christchurch Courts Complex
Christchurch Police Station
Christchurch Post Building (with Christchurch City Council)
Christchurch residential developments
Dunedin Police Station
Franz Josef Glacier Hot Pools
Governor's Bay residential developments
Iveagh Bay Terraces
Lincoln Farm subdivision (with Lincoln University)
Mahaanui Office (for Department of Conservation)
O'Regans Wharf, Lake Esplanade, Queenstown
Building 4 (Queenstown Courts Building)
Queenstown Police Station
Pig and Whistle, Queenstown
Ryman Healthcare (40 million shares)
Sockburn Business Park, Blenheim Road
St Omer Wharf, Queenstown
Tower Junction Village, Addington
Tower Junction Megacentre, Christchurch
Turners Car Auctions, Addington
Tumara Park
Wigram Air Base, Christchurch.
Wigram National Trade Academy
Wigram Village

Tahu FM

Tahu FM is the iwi's official radio station.


Aktuell bei uns in Southland ein Thema: die Möglichkeiten nach Öl und Erdgas zu bohren ( konkret bei Lake Te Anau)
Ich denke die Entscheidung darüber liegt auch mit beim iwi, und für die steht Wirtschaftlichkeit und Profit im Vordergrund und NICHT Umweltschutz.

Cheers
Natalie

Verfasst am: 23. 03. 2017 [11:47]
erna-2
Dabei seit: 23.03.2017
Beiträge: 1
Danke Peter für deine Einschätzung und dass du dir die Zeit für eine Antwort genommen hast. Das ist wohl immer das Problem bei der Wiedergutmachung, dass da nicht immer Vernunft und Maß auf beiden Seiten bewahrt bleiben. So wie du es andeutest, wird hierbei offensichtlich massiv Einfluss auf wie auch immer bestehende Eigentumsrechte z.B. in Auckland angestrebt. Ich dachte bisher immer, dass diese im englischen Rechtsraum (ist doch noch so oder?) einen besonderen Schutz genießen, stärker als in Deutschland. Gibt es in NSL, vor allem auf der Nordinsel, überhaupt noch Gebiete, die langfristig nicht einer Rückgabeoption an die Maori oder einer möglichen Nutzungseinschränkung unterliegen? Die Südinsel ist da, glaube ich, sowohl historisch bedingt als auch klimatisch und vermutlich auch von der (land)wirtschaftlichen Nutzbarkeit her, weniger betroffen, oder? Herzlichst, Erna
Verfasst am: 16. 03. 2017 [23:11]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4158
Hallo Erna

dies ist meine rein persoenliche meinung. Worum es geht? Um's geld natuerlich. Meistens wenn Maori involviert sind geht es um's geld und sonst nix. Das ganze gelaber um "kulturelle sichtweise der maori" und der bloedsinn.

Der fluss ist also nun einer person gleichgestellt. Der lokale Iwi ist nun quasi der vormund des flusses. Man kann sich vorstellen welche auswirkungen das rechtlich haben kann und wird. Der lokale Iwi kann nun jeden im namen des flusses verklagen. Sollte die regierung z.b. ne bruecke ueber den fluss bauen dann kann der fluss als person auftreten und sagen "Nee nee ich will keine bruecke ueber mich drueber haben!" Man kann sich die folgen selber ausmalen. Und das in einem land wo Maori nur sagen brauchen "Nee da koennt ihr keine strasse bauen weil da ein flussgott wohnt. Aber wenn ihr uns $200,000 beratungskosten zahlt wird unser priester mit dem flussgott reden und ein gutes wort fuer euch einlegen." Tatsaechlich so passiert als der Waikato expressway gebaut wurde. Und so wie es im grossen laeuft ist es auch im kleinen. Leute die in Auckland bauen wollen brauchen die genehmigung des lokalen Iwi. Da wird kack-frech die hand aufgehalten. Wenn du $500 zahlst - kein problem. Alles natuerlich im namen der Maori kultur und deren goetter.

Jede Neuseelaendische regierung bisher klemmt den schwanz ein wenn es um Maori geht. Dr whanganui river wird nun zum praezedenz fall. Was kommt als naechstes? 90 Mile Beach als person? Tongariro? Klasse!

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 16. 03. 2017 [18:38]
erna-1
Themenersteller
Dabei seit: 16.03.2017
Beiträge: 1
Mich würde interessieren, welches die Hintergründe für die Nachricht sind, dass der Whanganui zu einer juristischen Person erklärt wurde. Hat das juristische Vorteile oder geschah es in Hinblick auf ökologische Fragen, Eigentumsansprüche etc.? Vielleicht blickt jemand aus der neuseeländischen Forumsgemeinde da durch und kann es mir erklären. Herzlichen Gruß, Erna