Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

Tipps zur Routenplanung benötigt


Autor
Nachricht
Verfasst am: 27. 02. 2017 [07:55]
traveller99
Themenersteller
Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 6
Hallo,
"aotearoaclau" schrieb:

Von Rotorua bis nach Kerikeri erscheint mir sehr sportlich aber sicherlich machbar, wenn man keine längeren Zwischenstopps plant.
...
Von Wanaka fuhren wir nach Franz-Josef, das war gemütlich und zwischendrin war genügend Zeit für Spaziergänge zu Wasserfällen direkt am Haast-Pass und den kleinen Regenwaldrundweg direkt an der Straße am Fox Gacier.

Vielen Dank für die Einschätzungen. Wir werden nun eine Übernachtung in Franz Josef an der Westküste einplanen. Auf der Nordinsel werden wir die lange Strecke von Rotorua in den Norden wagen und dann Silvester in der Bay of Islands verbringen. Bin gespannt wie das wird ...

"aotearoaclau" schrieb:

Ich denke, ihr solltet eure Unterkünfte vorbuchen, da ihr in der Hauptsaison unterwegs seid.

Unterkünfte haben wir inzwischen reserviert - man merkt jetzt schon, dass das für unsere Reisezeit an vielen Orten eng wird!

"andreas-16" schrieb:

ich wuerde einen Zwischenstop in Muriwai beach machen.

Einen Abstecher an die Westküste der Nordinsel könnten wir evtl. auf dem Rückweg nach Auckland einplanen.

Gruß und Danke für alle Eure Hinweise! Nehme natürlich gern weitere Tipps entgegen icon_wink.gif
Jörn




Verfasst am: 27. 02. 2017 [00:16]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4184
"andreas-16" schrieb:
[...] und da kommt ihr auch beim deutschen Baecker Ingo vorbei. Nur so als Tip.

Die baeckerei ist in Glenfield. Wie man da "vorbei kommt" wenn man nach Muriwai faehrt ist mir schleierhaft. Ueblicherweise wuerde ich von Muriwai richtung Norden SH16 fahren. Um zu Diehl's Bakery zu kommen muss man da schon "hin fahren".

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 26. 02. 2017 [22:36]
Joachim, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 2511
"andreas-16" schrieb:

ich wuerde einen Zwischenstop in Muriwai beach machen.

Meinst Du mit "Zwischenstop" eine Uebernachtung? Oder tatsaechlich nur einen kurzen Stop?
Fuer einen kurzen Stop auf der Fahrt von Rotorua in die Bay of Islands sehe ich da einigermassen schwarz. Die West Coast Beaches sind zwar tatsaechlich nicht weit weg von Auckland (eigentlich sind sie sogar Teil von Auckland... icon_smile.gif), aber es ist schon ein bisschen Fahrerei, dort hinzukommen. Und es liegt auch nicht gerade auf dem Weg! Und je nach Wochentag und Tageszeit kann es allein schon gut eine Stunde (oder sogar mehr) dauern, durch Auckland durchzukommen.

Cheers
Joachim
Verfasst am: 26. 02. 2017 [07:22]
andreas-16
Dabei seit: 26.02.2017
Beiträge: 1
Hi Joern,

ich wuerde einen Zwischenstop in Muriwai beach machen. Fuer mich ist das einmalig schoen die Basstoelpel Kolonie zu sehen. Ist nicht weit weg von Auckland und da kommt ihr auch beim deutschen Baecker Ingo vorbei. Nur so als Tip.

Andreas
Verfasst am: 25. 02. 2017 [21:30]
aotearoaclau
Dabei seit: 22.02.2016
Beiträge: 24
Hallo,

wir waren auch mit 2 Teenagern im Mietwagen 2015 unterwegs, allerdings unsere kompletten Sommerferien (netto 5,5 Wochen Neuseeland).
Meist waren wir mehrere Nächte an einem Ort. Da wir total off-season unterwegs waren konnten wir spontan unsere Route und Unterkünfte wählen.
Ich denke, ihr solltet eure Unterkünfte vorbuchen, da ihr in der Hauptsaison unterwegs seid.

Von Rotorua bis nach Kerikeri erscheint mir sehr sportlich aber sicherlich machbar, wenn man keine längeren Zwischenstopps plant.
Paihia war unser letzter Stop für mehrere Tage. Von dort aus haben wir Ausflüge in den Norden, Bootstouren etc. unternommen und natürlich auf den Markt nach Kerikeri.

Vor einigen Jahren fuhr ich mit meinem Mann an einem Tag von Christchurch nach Invercargil, allerdings waren wir damals zum 4. Mal in Neuseeland.

Von Wanaka fuhren wir nach Franz-Josef, das war gemütlich und zwischendrin war genügend Zeit für Spaziergänge zu Wasserfällen direkt am Haast-Pass und den kleinen Regenwaldrundweg direkt an der Straße am Fox Gacier.

Gruß, Claudia




Verfasst am: 25. 02. 2017 [09:58]
traveller99
Themenersteller
Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 6
"SerenityHD" schrieb:

Silvester - Rotorua veranstaltet seit einigen Jahren zu Neujahr ein 3-tägiges "Glo Festival" mit Feuerwerk, Märkten, Konzerten ..https://www.rotoruaglofestival.co.nz/ und http://www.nzherald.co.nz/rotorua-daily-post/news/


Danke für den Tipp - das könnte eine Option sein. Wie wäre denn eine direkte Fahrt am Folgetag von Roturua in den Norden nach Kerikeri einzuschätzen? Ist das aus Eurer Sicht machbar oder ist die Strecke zu heftig?


Beste Grüße
Jörn
Verfasst am: 24. 02. 2017 [00:47]
SerenityHD
Dabei seit: 15.12.2015
Beiträge: 97
Silvester - Rotorua veranstaltet seit einigen Jahren zu Neujahr ein 3-tägiges "Glo Festival" mit Feuerwerk, Märkten, Konzerten ..https://www.rotoruaglofestival.co.nz/ und http://www.nzherald.co.nz/rotorua-daily-post/news/article.cfm?c_id=1503438&objectid=11774277

Ihr könntet z.B. abends ein Picknick am See machen und euch später das Feuerwerk und das Konzert ansehen/hören. Ist alles kostenlos.

Wie voll es da sein wird - keine Ahnung. Aber ihr solltet euch wirklich frühzeitig überall um Unterkünfte kümmern!


Reisen und Gedanken - https://fernwehheilen.wordpress.com/
Verfasst am: 23. 02. 2017 [20:54]
traveller99
Themenersteller
Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 6
Hallo zusammen,

ganz herzlichen Dank für Eure schnellen und hilfreichen Antworten! Das ist klasse hier!

"NZHomebrewer" schrieb:

Wieviel fahrstunden plant ihr denn fuer einen reisetag? Die drei routen die du als kritisch siehst sind in einem tag zu machen wuerde ich sagen. Wenn man frueh losfaehrt natuerlich.

Danke für diese Einschätzung. An den langen Reisetagen soll es für uns möglichst früh losgehen. Wenn wir dann gelegentlich mal 8h unterwegs sind, dann ist das für uns ok.

"NZHomebrewer" schrieb:

Da ich hier im Norden wohne wuerde ich sagen: "In keinem fall die Bay of Islands auslassen.".

Das werden wir beherzigen! Kerikeri gefällt mir gut. Ob das allerdings mit dem leckeren Brot auf dem Markt klappt, sehe ich skeptisch, da wir nach jetzigem Zeitplan nicht Samstags da sind. Aber vielleicht gibts ja andere Gelegenheiten ?

"SerenityHD" schrieb:

Am Anfang eurer Reise würde ich eher auf Akaroa verzichten und stattdessen die erste Nacht zur Jetlag-Verdauung in Christchurch bleiben und dann ein oder zwei Nächte in Twizel einplanen

Das wäre in der Tat eine gute Alternative. Die Fotos sehen wirklich toll aus. Wir werden auf jeden Fall die Strecke am Mt Cook vorbei fahren. Ich hatte die ersten zwei ÜN Akaroa eingeplant, um vor der ersten langen Fahrt erstmal "anzukommen", werde ich nun nochmal überdenken.

"SerenityHD" schrieb:

Wanaka-Hokitika ist recht sportlich - überlegt euch, ob ihr nicht stattdessen eine Nacht am Fox oder Franz Josef Glacier verbringt (Hokitika ist nicht wirklich sooo spannend - lediglich die Hokitika Gorge ist echt sehenswert!).

Hokitika hatte ich geplant, weil es so schön auf der Mitte zw. Wanaka und dem Abel Tasman NP liegt. Über eine Nacht am Gletscher hatte ich auch schon nachgedacht. Deine Empfehlung lässt mich jetzt wieder dahin tendieren. Frage ist nur, ob man von dort in einem Rutsch zum Abel Tasman kommt. Eine weitere ÜN auf der Strecke wäre sicher ideal, würde uns aber eine Nacht im NP kosten ....einfach zu wenig Zeit...
"SerenityHD" schrieb:

Rotorua ist vor allem mit Kindern schon fast ein Muss - geht auf jeden Fall nach Wai O Tapu, absolut lohnenswert

das machen wir! reicht denn eine ÜN in Rotorua, wenn man gegen Mittag ankommt? oder muss man mehr Zeit einplanen?
Das Crossing im Tongariro hatte ich so leise angedacht. Mit hunderten anderen hätten wir wenig Lust. Betrifft dann wahrscheinlich auch andere tracks in dem NP , oder?

"chrandts" schrieb:

in/auf Aroha Island gibt es einen sehr schön gelegenen CP mit direktem Zugang zum Wasser und Kajakverleih. Das ist ein ökologisch gehaltener Platz auf einer kleinen Halbinsel

das sieht toll aus dort - der Tipp ist notiert!

Ich merke, dass noch einiges zu tun ist - aber die Planung macht echt Spaß!

Eine Frage möchte ich gerade noch loswerden: Tag 15 unserer Reise (Rotorua -???) ist der 31.12. Unseren Stoppover an dem Tag (falls es dabei bleibt) würde ich auch davon abhängig machen, wo man einen netten Silvesterabend verbringen kann (große Party muss nicht zwingend sein). In Auckland? Irgendwo an der Ostküste? (da ist vieles aber jetzt schon ausgebucht), doch gleich durchfahren bis Kerikeri? Oder vielleicht eine Nacht in Rotorua dranhängen und Silvester dort verbringen? Vielleicht hat ja jemand noch eine besondere Empfehlung.

Beste Grüße
Jörn



Verfasst am: 23. 02. 2017 [11:09]
chrandts
Dabei seit: 04.05.2016
Beiträge: 18
Moin Jörn,

in/auf Aroha Island gibt es einen sehr schön gelegenen CP mit direktem Zugang zum Wasser und Kajakverleih. Das ist ein ökologisch gehaltener Platz auf einer kleinen Halbinsel. Wenn Ihr die Kiwis (Vögel) nachts in Ruhe lassen wollt, könnt Ihr Euch dort im Eco Centre über die Vögel u.a. informieren. Einen Inselrundweg/"Naturlehrpfad" gibt es auch. Der Platz ist auf der Höhe von Waipapa, hier mehr Infos:
[/url] http://www.arohaisland.co.nz [url=]

Viel Spass!
Gruß, christine

PS: Wir hatten auch nur 21 Tage mit dem WoMo für beide Inseln. Und hatten uns gesagt, dass wir ganz bestimmt nicht von ganz unten bis ganz oben fahren wollten, viel zu viel Fahrerei. Letztendlich sind wir dann doch (wetterbedingt) von fast ganz unten (Invercargill/Riverton) bis ganz nach oben (Cape Reinga) gefahren.
PPS: In Wanaka hatten wir einen schönen CP am Wasser und mit Fahrradverleih [/url] http://www.lakeoutlet.co.nz [url=] Wie die Plätze in den Weihnachtsferien sind, weiß ich natürlich nicht, ich vermute aber, dass zumindest der in Wanaka ziemlich voll ist.

Verfasst am: 23. 02. 2017 [09:15]
SerenityHD
Dabei seit: 15.12.2015
Beiträge: 97
Am Anfang eurer Reise würde ich eher auf Akaroa verzichten und stattdessen die erste Nacht zur Jetlag-Verdauung in Christchurch bleiben und dann ein oder zwei Nächte in Twizel einplanen. Da kommt ihr sowieso durch (falls ihr nicht die längere Strecke an der Küste entlang fahren wollt) und so schön ich Akaroa finde - wenn man so wenig Zeit hat wie ihr, würde ich mich eher auf die ganz großen Highlights konzentrieren.

Lake Tekapo und Lake Pukaki sind unglaublich schön, und natürlich vor allem der Aoraki Mount Cook, an den ihr hier so nah ran kommt, wie sonst nirgends. Man kann dort wunderbar kürzere oder längere Wanderungen machen. Vielleicht überzeugen euch ja die Fotos https://fernwehheilen.com/2016/02/05/
Wanaka-Hokitika ist recht sportlich - überlegt euch, ob ihr nicht stattdessen eine Nacht am Fox oder Franz Josef Glacier verbringt (Hokitika ist nicht wirklich sooo spannend - lediglich die Hokitika Gorge ist echt sehenswert!).
Vor allem die Wanderung zum Fuß der Gletscherzunge am Franz Josefs Glacier ist wunderschön - Wasserfälle, kleine Bäche ... https://fernwehheilen.com/2015/02/22/ Kann man gut am Morgen machen und dann weiter fahren - wenn's unbedingt sein muss, bis Nelson oder Motueka, ansonsten eher ein Stopp in Punakaiki bei den Pancake Rocks und am nächsten Tag gemütlich über Cape Foulwind (Seehunde en masse!) und durch die Buller Gorge Richtung Nelson.

Ich verstehe, dass ihr lieber länger an einem Ort bleiben wollt - aber an den Strecken gibt es oft so viel zu sehen, dass es eine Schande wäre, dort einfach durch zu preschen.

Tongariro (ich vermute mal, ihr wollt das Crossing machen) würde ich mir gut überlegen - in den Weihnachtsferien ist dort garantiert die Hölle los! Falls ihr nicht unbedingt darauf steht, im Hunderter-Trupp zu wandern (bis zu 700 Menschen am Tag laufen den Pfad!), würde ich was anderes planen.

Rotorua ist vor allem mit Kindern schon fast ein Muss - geht auf jeden Fall nach Wai O Tapu, absolut lohnenswert, auch wenn es Eintritt kostet. So eine Vielfalt von thermischen Aktivitäten seht ihr sonst nirgends!
Einen Zwischenstopp auf dem Weg nach Norden könntet ihr evtl. in Thames einlegen oder in Whangarei, das ist ein nettes Örtchen. Oder ihr fahrt wirklich von Rotorua aus einfach durch.
Wobei es dann bis Kerikeri allerdings schon recht weit ist. Paihia ist zwar sicherlich recht touristisch, hat aber eben auch eine ganz gute Infrastruktur und von dort aus kann man am einfachsten Bootsausflüge machen.

Noch ein Tipp in Sachen "Brot" - da ihr ja ohnehin in den Abel Tasman NP wollt, müsst ihr auf jeden Fall durch Motueka. Dort gibt es direkt in der Durchgangsstraße die Antonius European Bakery - mit richtig tollem Brot und Brötchen! Und natürlich auch Kuchen ...


Reisen und Gedanken - https://fernwehheilen.wordpress.com/