Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

Stromanschluss auf Campingplätzen


Autor
Nachricht
Verfasst am: 01. 06. 2017 [22:23]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4184
Umm der beitrag ist fast 5 monate alt. Ich glaube das ist nicht mehr so aktuell.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 01. 06. 2017 [10:21]
Simsalom
Dabei seit: 29.05.2017
Beiträge: 4
Hey Maustekeksi,

meinst du das hier? https://www.amazon.de/dp/B000S5SB5I/ref=cm_sw_r_cp_api_XhgHyb76N8DFF? Sieht für mich ganz vielversprechend aus. Ist auch sehr günstig!

Liebe Grüße
Simso
Verfasst am: 24. 01. 2017 [14:28]
Maustekeksi
Themenersteller
Dabei seit: 22.01.2017
Beiträge: 3
Danke für eure Antworten.
Peter hatte mich da schon ganz richtig verstanden. Es ging mir eigentlich darum, ob so ein deutsches WoMo-Kabel auch in Neuseeland kompatibel ist, da unser Campervan definitiv keinen Stromanschluss und somit auch kein Kabel hat.

Das mit dem Wechselrichter hatte ich auch schon in Erwähung gezogen, bin aber zu dem Schluss gekommen, dass wir dann höchstwahrscheinlich zu viele Geräte zum Aufladen und dafür zu wenig Fahrzeit hätten. Deshalb fand ich das mit dem WoMo-Anschlusskabel schon eine gute Alternative, auch wenn dafür das Gepäck, zumindest auf dem Hinweg, etwas schwerer wird.

Einen normalen Adapter für die Steckdosen habe ich natürlich aus, aber da ich nicht weiß wie die Steckdosensituationen auf den Campingplätzen sind und ich auch ungern in den Waschräumen ein paar Stunden warten möchte bis meine Geräte aufgeladen sind, wollte ich das halt mit dem Stecker wissen.
Verfasst am: 24. 01. 2017 [10:21]
PapaJoe
Dabei seit: 16.01.2007
Beiträge: 979
Hi Peter,
da der TO ja nur ein paar Akkus laden möchte, wäre sicher der Wechselrichter eine gute Lösung. Da können die Akkus währende der Fahrt laden, wiegt nur 500gr, nimmt nicht viel Platz weg und er ist unabhängig.
Und mit dem kleinen Adapter könnte er ja dann auf dem Campingplatz in der Küche/Gemeinschaftsraum laden.
Wäre doch praktikabler als ein 5m/10m Adapter was dann im freien evtl im Regen rumliegt oder auch in den Camper gelegt werden muss(offene Tür/Fenster) da der Camper keinen Stromanschluß hat.
Egal wie, das Kabel kann er ja immer noch in einem Campingladen in Neuseeland kaufen, wenn er es braucht, nicht leihen kann etc und muss nicht das Fluggepäck belasten.



Grüße vom Hunsrück

Joachim

______________________________________________________________________________________________________________________________________
Persönliche Angaben zum Antrag sind freiwillig. Allerdings kann der Antrag ohne die persönlichen Angaben nicht weiterbearbeitet werden.

http://www.kauridieback.co.nz/media/11889/maf0174_760x120_500x79.jpg
Verfasst am: 23. 01. 2017 [21:14]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4184
"PapaJoe" schrieb:

Wenn ich de TO richtig verstanden habe, sucht er einen Adapter um seine Gerätschaften wie z.B Ladegeräte oder einen Fön mit Strom zu versorgen.
Dann braucht es einen NZ Stecker(Male) auf der einen Seite und einen Schuko-Eu (Female)auf der anderen Seite.
Mit dem Adapter CEE -Schuko oder CEE-NZ kommt er nicht so weit.
CEE-Stecker waren bei unserer letzten Reise auf den Campingplätzen noch nicht verbreitet, aber ich denke ein Kabel Strom to Camper wird der Womo-Vermieter schon mitliefern.


Wie ich bereits sagte, billigst anbieter liefern kaum was mit. Wenn das womo kein stromsystem hat und nur 12 V dann kann es durchaus sein dass da auch kein kabel dabei ist. Aber das kann man ja beim vermieter mal anfragen.

Dein adapter ist nuetzlich aber wenn er ein CEE schuko kabel hat, nicht noetig. Deinen adapter kann er nicht in eine CEE dose stecken wie sie auf powered sites auf camp grounds standard ist. Was schlaegst du vor sollte der vermieter kein CEE kabel zur verfuegung stellen?

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 23. 01. 2017 [12:05]
PapaJoe
Dabei seit: 16.01.2007
Beiträge: 979
Wenn ich de TO richtig verstanden habe, sucht er einen Adapter um seine Gerätschaften wie z.B Ladegeräte oder einen Fön mit Strom zu versorgen.
Dann braucht es einen NZ Stecker(Male) auf der einen Seite und einen Schuko-Eu (Female)auf der anderen Seite.
Mit dem Adapter CEE -Schuko oder CEE-NZ kommt er nicht so weit.
CEE-Stecker waren bei unserer letzten Reise auf den Campingplätzen noch nicht verbreitet, aber ich denke ein Kabel Strom to Camper wird der Womo-Vermieter schon mitliefern.
So hatte ich meinen Adapter gebaut und zusätzlich noch eine 3fach-Steckerleiste dabei.
https://farm1.staticflickr.com/559/32099553350_ac8bbd2fa6_b.jpg

Zuhause vorbereitet , bei einem Elektroladen in Aickland einen Stecker gekauft und fertig montiert.

Aber evtl. ist ja ein kleiner Wechselrichter für den Zigarettenanzünder ausreichend und lädt dann während der Fahrt.
z.B. von Conrad
https://img.conrad.de/medias/global/ce/8000_8999/8100/8110/8110/1070642_BB_00_FB.EPS_1000.jpg
Der hier hätte zusätzlich auch noch einen 5V USB Anschluß.






Grüße vom Hunsrück

Joachim

______________________________________________________________________________________________________________________________________
Persönliche Angaben zum Antrag sind freiwillig. Allerdings kann der Antrag ohne die persönlichen Angaben nicht weiterbearbeitet werden.

http://www.kauridieback.co.nz/media/11889/maf0174_760x120_500x79.jpg
Verfasst am: 23. 01. 2017 [07:21]
Maustekeksi
Themenersteller
Dabei seit: 22.01.2017
Beiträge: 3
Das die Stellplätze mit Stromanschluss zum Teil etwas teurer sind wussten wir, aber wir bräuchten dann ja auch nicht jeden Tag Strom.

Und vielen Dank Peter, deine Antwort hat mir sehr weitergeholfen. icon_biggrin.gif

Dann steht unserem Urlaub ja nichts mehr im Weg
Verfasst am: 23. 01. 2017 [01:28]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4184
"Birgit aus Auckland" schrieb:

Nur zur Info: Powered sites sind teurer als unpowered.




Nicht immer Whatuwhiwhi Camp Ground

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 23. 01. 2017 [01:09]
Birgit aus Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 1243
Nur zur Info: Powered sites sind teurer als unpowered.

Verfasst am: 23. 01. 2017 [00:48]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4184
"Dietmar,Albstadt" schrieb:

Normalerweise hat in NZ jeder Campervan ein Stromanschlusskabel, dass du an die *Powered Sites* auf den Holiday Parks anschließen kannst. Da hast du dann an jeder Steckdose in deinem Campervan 230 Volt. Du brauchst dann nur noch einen Steckeradapter für deine deutschen Geräte, gibt´s hier in jedem Elektroladen und Baumarkt für ein paar Euro.


Das stimmt fuer die meisten camper aber nicht fuer billig(st) backpacker vans. Wie Maustekeksi sagte:
"Maustekeksi" schrieb:

Leider haben wir hinterher erst gesehen, dass der keinen normalen Stromanschluss, sondern nur eine 12V Batterie hat.


Das kabel was Maustekeksi von Amazon gepostet hat sollte funktionieren. Die gleichen kabel gibt es hier in baumaerkten
https://db1736767dbd5e7094bb-d61bbc5d0b342a54145a236e2d5d1ebf.ssl.cf4.rackcdn.com/Product-1600x1600/2797a56a-7cc1-46a0-840c-45c3e55441d1.jpg
Wenn man das Amazon kabel kauft spart man nicht nur geld sondern auch den adapter.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)