Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

Neuseeländischer FS - deutschen FS behalten


Autor
Nachricht
Verfasst am: 11. 10. 2016 [22:45]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4078
Leute, wenn man dauerhaft oder fuer laengere zeit ins ausland zieht dann hat das konsequenzen. Ueber die meisten duerfte man sich im voraus klar sein - wenn man sich denn informiert - andere findet man spaeter heraus. Integration bedeutet auch, diese konsequenzen zu akzeptieren. Zu diesen konsequenzen gehoeren rente, krakenversicherung, sozial versicherung, in manchen faellen staatsbuergerschaft und auch fuehrerscheinregelung. Nun gibt es -leider ueberwiegend Deutsche - auswanderer die immer irgendwie versuchen das beste fuer sich zu bekommen. So nach dem motto "Ich will ein tolles leben in Neuseeland geniessen aber wenn ich mal krank werde dann will ich ploetzlich wieder Deutscher sein und in einem Deutschen krankenhaus behandelt werden". Oder "Ich will meinen Deutschen pass behalten dann komm ich schneller durch die zollabfertigung". Das stoesst mir immer als extrem-egoismus auf.

Die Deutschen behoerden verlangen dass der Deutsche fuehrerschein einbezogen wird wenn du einen fuehrerschein in einem anderen land bekommst. Und das macht total sinn. Denn du koenntest ja deinen NZ fuehrerschein entzogen bekommen haben und dann in Deutschland trotzdem fahren. Ich sehe auch kein problem darin. Du kannst mit den NZ schein in Deutschland fahren und wenn du zurueck gehen solltest bekommst du den Deutschen wieder. Ja, wahrscheinlich den der zu der zeit gueltig ist. Auch hier wieder "Aber ich will meinen alten schein" ist egoistisch da es nur um "Mein mein mein" geht. Konsequenzen!

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 11. 10. 2016 [16:59]
phonkie
Dabei seit: 08.03.2016
Beiträge: 13
Bis dahin ja kein Problem. Aber was mich da noch interessieren würde:
Bekommt man dann seinen "alten" schein wieder, oder den nach der derzeitigen Gesetzelage(also der wenn man ihn wieder haben will)?

Weil dann macht das eben keinen Sinn finde ich. Dann doch liebr den NZ machen, die Probezeit mit dem deutsche+internationalen überbrücken und beide haben ^^

*devilmodusoff*
Verfasst am: 22. 02. 2016 [10:44]
FTC
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 1903
...man darf generell nur jeweils einen Führerschein besitzen. Wenn man den deutschen Führerschein in einen NZ Führerschein umtauscht, wird der Deutsche
an die Ausstellerbehörde in Deutschland zurückgesandt.
Für einen Urlaub in Deutschland oder Europa kann der
neuseeländische Führerschein benutzt werden, wenn man den Nachweis erbringen kann, dass man in NZ einen Wohnsitz hat. Sollte man permanent wieder nach
Deutschland zieheh, kann man sich den deutschen Führerschein wieder bei der Behörde abholen, muss dann aber den neuseeländischen Schein dort abgeben...
Verfasst am: 22. 02. 2016 [09:50]
NatalieInvers
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 244
Hallo Annette,
argumentieren kann man immer, die Sachlage ist Folgende: Beim Beantragen des neuseeländischen Führerscheins bei AA wird der deutsche nach Deutschland zurückgeschickt. Das macht meines Wissens nur Deutschland und ich glaube noch Irland so.
Wenn dein Sohn in Deutschland auf Urlaub ist kann er mit dem neuseeländischen Führerschein dort rechtmäßig fahren (oder sich auch problemlos einen "internationalen" von der NZ AA ausstellen lassen, ist aber laut Merkblatt weiter unten gar nicht notwendig).
Sollte dein Sohn sich dazu entschließen wieder dauerhaft nach Deutschland zurückzukehren hat er die Möglichkeit seinen NZ Führerschein in einen deutschen zurückzutauschen.

ich zitiere aus dem offiziellen Merkblatt der deutschen Botschaft in Wellington:
Bei zukünftigen nur vorübergehenden Aufenthalten in Deutschland berechtigt der neuseeländische
Führerschein, Kraftfahrzeuge in Deutschland zu führen. Bei späterer Verlegung des Wohnsitzes
nach Deutschland besteht die Möglichkeit, den neuseeländischen Führerschein wieder in einen
deutschen Führerschein zurückzutauschen. Eine erneute Fahrausbildung bzw. Fahrprüfung ist dann
nicht notwendig, da beim Erwerb der neuseeländischen Fahrerlaubnis nicht auf die deutsche
verzichtet wird.
Eine Pflicht zur Aufbewahrung des alten, zurückgesandten Führerscheins besteht für die deutschen
Führerscheinstellen nicht.
Verantwortlich für die Ausstellung eines neuen Führerscheins ist die dann örtlich zuständige
Fahrerlaubnisbehörde, in der Regel das Straßenverkehrsamt des Landkreises oder der kreisfreien
Stadt

Das vollständige PDF Dokument findest du hier:
http://www.wellington.diplo.de/contentblob/923412/Daten/3447301/Merkblatt_Fhrerschein_DDatei.pdf
Hier noch eine Seite von AA
http://www.aa.co.nz/drivers/driver-licences/overseas-licence-conversions/


Ja, und es gibt auch Leute, die hatten Glück weil der AA Mitarbeiter gepennt hatte oder so Trickser die auf Urlaub in D sind und dort behaupten sie hätten ihren deutschen Führerschein verloren und brauchen einen Neuen und bla und blub und die haben zwei Führerscheine. Wie toll. Ich weiß, meine persönliche Meinung ist vielleicht nicht explizit gefragt, aber das ist doch alles Kappes. So wie oben geschrieben sind halt die Regeln seit einigen Jahren (nicht seit 20 Jahren, da könnte man den deutschen noch behalten, fair enough!) und es ist doch gar nicht so schlimm, das Leben geht weiter.
Und ich meins auch nicht böse icon_lol.gif
Cheers,
Natalie
Verfasst am: 22. 02. 2016 [07:30]
Annette
Themenersteller
Dabei seit: 16.07.2007
Beiträge: 5
Hallo, liebe Forumsmitglieder, ich habe eine Frage bezüglich des Führerscheins. Hintergrund: Mein Sohn lebt seit 3 Jahren (wieder) in NZ, hat einen deutschen Führerschein und möchte zusätzlich den neuseeländischen beantragen. Beim AA hat man ihm gesagt, er müsste dann den deutschen abgeben. Das geht aber nicht, weil er in ein paar Jahren wieder in Europa zurück ist und regelmäßig auf D-Urlaub ist, wo er Auto fährt und den deutschen FS braucht. Ist das richtig, was der AA sagt, oder gibt es gute Argumente, die man dort vorbringen kann, um beide zu behalten? Ich selber habe beide FS und nie hat jemand die Abgabe des einen oder anderen verlangt. Danke für brauchbare Hinweise! Gruß, A.