Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

1. Neuseelandreise Jan-März 2018


Autor
Nachricht
Verfasst am: 11. 08. 2017 [07:18]
sandl-4
Dabei seit: 11.08.2017
Beiträge: 1
Uiii, böse. Da bin ich ja wohl voll in ein Fettnäpfchen getreten.
Nun hatte ich lange keine Gelegenheit hier zu lesen und dann so was. Ich hab nun leider auch nicht viel Zeit mich hier explizit zu erklären, möchte allerdings durch einen anderen Eintrag, den ich unten kopiert habe, klarstellen, dass ich mich nicht beschweren wollte. Dieser war als Input insbesondere für neuseelandkundige Touristen gedacht, die solche Touren schon gemacht haben und weiterhin im Forum lesen. Dass Ihr, die in Neuseeland leben, für alles keine Zeit habt, ist für mich logisch. Hätte nicht gedacht, dass ich das ausführen muss.
Also nochmal, wie unten im anderen Eintrag zu lesen, habe ich schon massig Infos hier rausholen können und mich dafür bedankt.
Birgit auch für Dich und viele andere gilt dies. Deine und andere Tipps sind schon in meiner Vorplanung festgehalten und recherchiert worden.

Grüße Sandl

Verfasst am: 12. 07. 2017 [14:33]
sandl-3
Themenersteller
Dabei seit: 12.07.2017
Beiträge: 2
Hallo liebes Moderatoren - Team,

ich verfolge nun schon länger dieses Forum für meine Vorbereitungen.
Hier hab ich mir schon viele nützliche, interessante und tolle Infos holen können.
Dazu danke an alle die sich hier die Mühe machen.
Verfasst am: 07. 08. 2017 [20:19]
Mirko96
Dabei seit: 30.05.2017
Beiträge: 8
Ja, das war mir durchaus klar. Allerdings wollte ich selber, da ich diesen Beitrag hier eröffnet habe, noch eine Art Abschlussbeitrag schreiben, der die Grundlage für meine Erfahrungsberichte, welche nach der Reise geschrieben werden, bildet.

Bis dahin hoffe ich, dass alle weiterhin froh und respektvoll miteinander umgehen icon_smile.gif

LG Mirko
Verfasst am: 03. 08. 2017 [00:00]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4155
Mein beitrag war als antwort auf sandl-3's beschuldigung geschrieben dass hier keiner antwortet/hilft. Nur um das klarzustellen.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 02. 08. 2017 [07:45]
Mirko96
Dabei seit: 30.05.2017
Beiträge: 8
Ich sehe mich dann doch noch mal gefordert, hier etwas zu schreiben.

Zunächst halte ich nichts von Anschuldigungen, mir wurde hier in meinem persönlichen Fall schon deutlich weitergeholfen, und dafür bin ich dankbar. Foren wie diese sind wunderbar, und die Leute, die sich hier engagieren, machen dies aus reiner Freundlichkeit, diese sollte man nicht mit Füßen treten. Ich hoffe, dass habe ich auch nicht getan. Falls das irgendwo so rüber kam, dann bitte ich dies zu entschuldigen.

Im Fall meiner Reise stand für mich nach einiger Auseinandersetzung fest, dass ich ohne Auto reisen werde. Ob das nun nicht optimal, sinnlos, dumm, oder sonst etwas ist, wie auch immer, spielt keine Rolle. Mir wurde aufgezeigt, was ich dadurch an Möglichkeiten auslasse. Das ist mir durchaus bewusst. Mir ist aber auch bewusst, dass ich, wenn mir ein Land gefällt, nicht nur ein mal dort hinreisen werde.

Ich wollte nicht weiter darüber diskutieren, wie sinnvoll oder sinnlos es ist mit Auto / ohne Auto zu reisen, da es nichts gebracht hätte. Meine Entscheidung dahingehend für diese Reise steht fest. Das ist auch nicht tragisch, weil ich auch so genug Informationen für meine Reise bezüglich der Wege etc. bekommen habe, das hat mir alles schon immens weitergeholfen, sodass ich - Standpunkt jetzt - eine für mich zufriedenstellende Ausganslage habe. Und daher bin ich dankbar.

Ich war anfangs nur etwas geschockt, weil es so rüberkam, als wäre jede Reise nach Neuseeland ohne Auto nichts wert. Auch ohne Auto kann ich einsame, nicht touristische Orte entdecken, tolle Leute kennen lernen, das Land sehen, die Atmossphähre vor Ort erleben. Und jeder, der mal in Hostels unterwegs war, weiß wie spontan sich dort Möglichkeiten ergeben. Ich lege mich auf meiner Reise zwar auf Orte fest, aber ich plane an diesen Orten immer sehr großzügig Zeit ein, sodass ich spontan etwas in der Umgebung machen / sehen kann. Und damit hatte ich bisher wunderschöne Reisen, vorallem abseits der "Main Attractions", und das immer ohne eigenes Auto.

Ich bin sehr gespannt, was ich nach der Reise zu berichten habe, ich werde es sehr gerne hier wiedergeben.

PS: Die Diskussion über das Auto kann man führen, macht hier in diesem Thread aber keinen Sinn mehr, sehr gerne können wir die Diskussion dahingehend wieder beleben, wenn ich zurück bin von der Reise, dann habe ich selber auch Argumente bezüglich Neuseeland. Ob Sie Pro oder Contra sind - vermutlich beides - wird sich zeigen. Bis dahin :

Noch mal DANKE AN ALLE, die sich hier beteiligt haben, wir hören uns in einem halben Jahr!

LG Mirko
Verfasst am: 14. 07. 2017 [00:22]
Birgit aus Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 1235
banghead.gifbanghead.gifbanghead.gif @ sandl-3
Wenn Du mal hier im Forum stoebern wuerdest, findest Du ganz viele Tipps.
Ich bin es leid Tipps zu geben, I'm just tired....

Birgit

PS. lebe seit 19 Jahren hier in NZ und weiss wahrscheinlich weniger wie mancher Tourist. Milford Sound war ich noch nie. Ein Trip nach Queenstown liegt einfach nicht im Budget. Das ist die Realitaet.
Verfasst am: 13. 07. 2017 [00:34]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4155
"sandl-3" schrieb:

erstmal schade, dass keiner von den neuseelandkundigen Dir antwortet. Deren Erfahrungen oder wo man sich Tipps holen kann interessieren bestimmt auch andere LeserInnen, so wie mich z.B..



Birgit Aus Auckland, Joachim Auckland, Taimana, NatalieInvers und meinereiner haben hier auf diesen beitrag geanwtortet. Und PapaJoe der hier schon jahrelang teilnimmt und quasi zum inventar gehoert. Alles leute die hier leben oder experten in sachen Neuseeland sind. Also kann man wohl kaum behaupten dass hier " keiner von den neuseelandkundigen Dir antwortet", oder?

Ich finde solche "beschuldigungen"immer etwas problematisch. Dies ist hier kein service betrieb wo man auf leistungen bestehen und einen dienst anfordern kann. Manchmal sind anfragen etwas "ungluecklich" formuliert. Ich persoenlich bin es leid mich durch endlose reiserouten zu lesen und dann eine kommentar abzulierfern. Das soll nun keine anschuldigung sein sondern das ist meine persoenliche einstellung. Deshalb antworte ich kaum mehr auf diese reiserouten beitraege. Ist eben nicht mein ding meine urlaub monate oder jahre im voraus auf die minute durchzuplanen. Und da es nicht mein ding ist kann ich wenig dazu beitragen. Frag mich nach tips in der gegend wo ich lebe und ich freue mich dir zu antworten.

Man muss auch daran denken dass in Neuseeland die meisten leute in den ballungsgebieten leben. Ich denke das wird auch hier im forum so sein. Ich persoenlich kenne z.b. den Milford Sound von ganzen zwei besuchen. Und das liegt jahre zurueck. Ich sehe mich nicht in der position fuer diese gegend wertvolle tips zu geben. Ich lebe im Far North und da kann ich schon eher tips geben. Mir ist nicht bewusst das viele forumsteilnehmer in der naehe vom Milford Sound oder den gletschern usw. leben. Also quasi sind wir in manchen gegenden auch nur als touristen unterwegs gewesen und koennen deshalb nur begrenzt auskunf geben. Manch auslaendischer tourist weiss mehr uber den Milford Sound als ich.

Um ehrlich zu sein diese geplanten reiserouten lassen doch gar keinen spielraum fuer lokale tips? Was nutzt es wen ich z.b. empfehle einen abstecher nach Fern Flat zu machen, die lokale toepferei zu besuchen, ein bisschen hippie atmosphaere zu geniessen und dann abschliessend im Bush Fairy Dairy die besten burgers der gegend zu geniessen und mit den ortsansaessigen eine nette zeit zu verbringen oft mit spontaner musik von lokalen kuenstlern? Die antwort ist dann oft "Das hoert sich gut an, leider muessen wir am naechsten tag in Paihia sein weil wir dort ein backpacker gebucht haben und haben dafuer keine zeit". In Mirko's fall hat er - wie ich bereit in der diskussion erklaert hatte - keine moeglichkeit solche trips zu machen da er von den bussen abhaengig ist. Ehrlich gesagt das frustriert mich und ich hab's aufgegeben.. Die meisten wollen doch gar keine geheimtips weil dies zeit und aufwand kostet Die wollen doch nur wissen ob ihre route so geplant ist dass sie die meisten Baedecker und Lonely Planet punkte abklappern koennen.

Ich habe den thread hier nochmals durchgelesen. Ich finde das Joachim, Natalie, ich selbst und andere hier durchaus nuetzliche tips gegeben haben. Deshalb verstehe ich deine anschuldigung nicht so ganz. Wenn wir aber schon am beschweren sind dann muss ich sagen, dass viele leute die hier anfragen stellen eine gewisse erwartungshaltung haben. Sie wollen insider tips in form von geschoenten reisefuehrerberichte mit hochglanz fotos und navi daten. Wenn dann von leuten die hier leben realistische antworten kommen die eine gewisse problematik (siehe reisen mit bussen hier in diesem thread) in die reisevorbereitungen einbringen dann verliert der anfragesteller schnell die lust am diskutieren.

Dies ist meine meinung dazu.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 12. 07. 2017 [13:59]
sandl-3
Dabei seit: 12.07.2017
Beiträge: 2
Hallo Mirko,

erstmal schade, dass keiner von den neuseelandkundigen Dir antwortet. Deren Erfahrungen oder wo man sich Tipps holen kann interessieren bestimmt auch andere LeserInnen, so wie mich z.B..

Ich fänds auf jeden Fall toll, wenn Du im April 2018 Deine Erfahrungen und Tipps weitergeben würdest.icon_confused.gif

Denn ich hab laaange Zeit in Neuseeland und mag meine Route nur grob planen. An Mehrtagestouren hab ich z.B. gar nicht gedacht. Wär noch eine Herausforderung. Bitte dann mit leicht, mittel und schwer kennzeichnen icon_wink.gif

Davon gehe ich doch mal aus, dass man nette Menschen kennenlernt. Dreiste Touristen sind peinlich und benötigen ein klares Statement, aber die findet man leider überall auf der Welt.

Hoffe hier tut sich noch was für Dich auf.
Bin weiterhin gespannt.
Und vorab schonmal eine tolle Zeit in Neuseeland.

Lieben Gruß
Sandl
Verfasst am: 18. 06. 2017 [15:19]
Mirko96
Dabei seit: 30.05.2017
Beiträge: 8
Danke Sandl für deine Antwort!

Ich wünsche Dir natürlich auch alles Gute schon mal vorab für deine Reise!

Die Wege, die ich aufgelistet habe, sind alles Mehrtageswanderwege, und davon will ich halt den ein oder anderen mitnehmen icon_smile.gif

Natürlich will ich auch ein paar andere Dinge auf der Südinsel sehen, angenommen ich begebe mich auf den Abel Tasman Track, dann würde ich danach ein paar Tage die Ostküste hinunter reisen, und zum Abschluss meiner Reise eine Mehrtageswanderung im Fjordland unternehmen.

Es gibt einfach so unendlich viel zu sehen auf diesen Inseln, das kann man schlecht alles in einer so kurzen Reise abarbeiten. Ich muss mich da vorab auf einige wenige "Highlights" bzw. Aktivitäten festlegen, um dann in der Zukunft wieder zu kommen, um noch mehr zu sehen! (Hoffentlich icon_razz.gif)

Bis dahin hoffe ich, dass hier evtl. einige "Wanderer" dabei sind, die schon Erfahrungen auf den Tracks gemacht haben, ich hörte bereits von einem Ehepaar, die wohl begeistert waren vom Abel Tasman.

Gut besucht wird zu meiner Zeit wohl sehr viel sein in Neuseeland, aber das war mir vorab auch schon ein bisschen bewusst, und das soll jedoch meine Lust auf dieses Land nicht mindern. Man kann neben dreisten Touristen auch sehr tolle Menschen treffen, und dem stehe ich nicht im Weg, im Gegenteil ich freue mich darauf!

Liebe Grüße,

Mirko



Verfasst am: 17. 06. 2017 [20:38]
sandl-1
Dabei seit: 17.06.2017
Beiträge: 1
Hi Mirko,
ich war zwar noch nie in Neuseelandicon_biggrin.gif, aber ich plane schon seit längerem für mein Sabbatjahr 2018. Unter anderem lese ich dafür in diesem Form derweil noch mit. Irgendwann kommen dann meine speziellen Fragen.

Aber nun zu Deinem Kurztrip. Ich würde auf jeden Fall für die 4 Wochen auf der Südinsel auch die Ostküste mitnehmen. Von dort aus Richtung Südalpen, z.B. Hanmer Springs. Absolut genialer Ausblick -Info von einem Freund und siehe google maps-. + siehe dazu noch mehr auf der 360grad Seite.
,,Neue Route von Christchurch nach Kaikoura: Alpine Pacific Tauring Route"
( auch für Teilstrecken Züge evtl. nutzen ? )
http://www.360grad-neuseeland.de

Deine Tracks liegen fast alle im Fiordland ( gibt noch viel mehr zu sehen ).
Außer der Abel Tasman. Dieser soll allerdings zu Deiner Zeit auch gut besucht sein.

Bisher habe ich für mich noch den ,,Roys Peak Trail" rausgesucht. Großes Skigebiet, wo im Sommer ,,Snow Farm" zum Wandern genutzt wird.
Anscheinend 6km von Wanaka -Nähe Queenstown- entfernt, auf den Gipfel des Mt Roy in 1578 Metern. 16km Wanderung, ca. 5-6 Stunden.

Mehr habe ich noch nicht recherchiert. Hab ja a no bis September 2018 Zeit.
Vielleicht ist das was für Dich.
Ach ja, wenn nur eine Stadt, dann würd ich Wellington nehmen.

Versuch doch von Christchurch zurück zufliegen. Dann musst nur einmal die Fähre benutzen. Günstiger und umweltbewusstericon_wink.gif

Und einen Besuch in einer I-Site, zwecks Straßen- und Wanderkarten nicht vergessen. Du wirst nicht immer online sein.

Viel Spass bei Deiner weiteren Planung, bin gespannt.
Gruß Sandl
Verfasst am: 16. 06. 2017 [19:05]
Mirko96
Dabei seit: 30.05.2017
Beiträge: 8
Soo liebe Neuseeland-Freunde,

ich habe mich mal über die verschiedensten Mehrtageswanderwege, hauptsächlich die im Fjordland, informiert. Der Milford-Track ist tatsächlich bis Mitte April ausgebucht, das macht aber nichts, da ihr mich auf super duper andere Wege aufmerksam gemacht habt.

Ich habe vor so ca. 4 Wochen auf der Südinsel zu verbringen, davon möchte ich mindestens 2 Wochen auf Tracks verbringen. Alle Tracks, die eine Reservierung erfordern, wurden von mir gecheckt, und sind in meiner Reisezeit noch verfügbar.


Meine vorläufige Auswahl sieht wie folgt aus, es wäre super, wenn ihr mir da evtl. eure Erfahrungen zu berichten könntet, bzw. eure Einschätzung:


Den bereits angesprochenen "Hump Ridge" werde ich wohl definitiv angehen, ich erwähne ihn hier aber der Vollständigkeit halber noch ein mal: http://www.doc.govt.nz/parks-and-recreation/places-to-go/fiordland/places/fiordland-national-park/things-to-do/tracks/hump-ridge-track/


Routeburn Track und Kepler Track, zwei Greatwalks in meiner Liste hier, wie steht ihr dazu?
http://www.doc.govt.nz/routeburntrack
http://www.doc.govt.nz/parks-and-recreation/places-to-go/fiordland/places/fiordland-national-park/things-to-do/tracks/kepler-track/


Dann wäre da noch der "Hollyford Track", laut Beschreibung zwar etwas anspruchsvoller, aber ich bin nicht unerfahren.
http://www.doc.govt.nz/hollyfordtrack?region=fiordland&park=e4e9e470-d0ba-47ab-91e2-18f1e9d69398&activity=walking-tramping&actionId=46636#activitypanel

Es wäre super, wenn ihr mir da ein paar Erfahrungen, oder erlangtes Wissen mitteilen könntet.

Ein weiterer Weg auf der Südinsel, allerdings weiter nördlich wäre der Abel Tasman:
http://www.doc.govt.nz/parks-and-recreation/places-to-go/nelson-tasman/places/abel-tasman-national-park/things-to-do/tracks/abel-tasman-coast-track/#page-id-8266

Schöne Strände, ein bisschen Abwechslung zum alpinen Gelände, hat da schon jemand Erfahrungen mit gemacht?

Wie gesagt, ich plane mindestens 4 Wochen auf der Südinsel ein, natürlich muss man ein paar Tage für An/Abreise zu den Wegen dazu rechnen, allerdings sollte es rein zeitlich möglich sein, mehrere der oben genannten Wege zu bewandern.

Ich freue mich auf Eure Antworten, und hoffe, ihr könnt mir etwas bei der Auswahl helfen!

Danke Euch!

Liebe Grüße,

Mirko