Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

1 Jahr nach NZ... aber WEIT über 30 :-)


Autor
Nachricht
Verfasst am: 06. 05. 2017 [07:29]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4158
"Joachim, Auckland" schrieb:

"NZHomebrewer" schrieb:

Es gibt fuer leute die hier fuer ihre firma arbeiten das sogenannte Specific Purpose Work Visa. Allerdings gibt es genaue bedingungen was ein Specific Purpose ist. Deine firma muss dann plausibel erklaeren warum ausgerechnet du nach NZ kommen musst um z.b. ein projekt durchzufuehren. Warum sie z.b. keinen ihrer kiwi angestellten dafuer hernehmen koennen. Es geht hier also um absolute spezialisten rollen.

Ich hatte ihn so verstanden dass er "remote" fuer seine Firma in Deutschland arbeitet. Also nicht dass sie hier eine Niederlassung haben in der er arbeitet, sondern dass er quasi "von zuhause aus" arbeitet, nur dass er eben nicht zuhause, sondern unterwegs ist... Habe ich das richtig verstanden, Howard?

Persoenlich wuerde ich zwar meinen dass das kein Problem sein sollte, schliesslich arbeitet er aus NZ-Sicht ja nicht, aber erfahrungsgemaess sehen Gesetzgeber ja vieles anders...

Cheers
Joachim


Interessant. So hatte ich das gar nicht verstanden. Da stellt sich dann aber die frage, arbeitet er dann in NZ und wo ist er steuerplfichtig?

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 06. 05. 2017 [04:52]
Joachim, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 2504
"NZHomebrewer" schrieb:

Es gibt fuer leute die hier fuer ihre firma arbeiten das sogenannte Specific Purpose Work Visa. Allerdings gibt es genaue bedingungen was ein Specific Purpose ist. Deine firma muss dann plausibel erklaeren warum ausgerechnet du nach NZ kommen musst um z.b. ein projekt durchzufuehren. Warum sie z.b. keinen ihrer kiwi angestellten dafuer hernehmen koennen. Es geht hier also um absolute spezialisten rollen.

Ich hatte ihn so verstanden dass er "remote" fuer seine Firma in Deutschland arbeitet. Also nicht dass sie hier eine Niederlassung haben in der er arbeitet, sondern dass er quasi "von zuhause aus" arbeitet, nur dass er eben nicht zuhause, sondern unterwegs ist... Habe ich das richtig verstanden, Howard?

Persoenlich wuerde ich zwar meinen dass das kein Problem sein sollte, schliesslich arbeitet er aus NZ-Sicht ja nicht, aber erfahrungsgemaess sehen Gesetzgeber ja vieles anders...

Cheers
Joachim
Verfasst am: 05. 05. 2017 [23:02]
Taimana
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 478
Dann werde ich mich mal zu den Chancen deiner Frau aeussern:
Um als Hebamme hier arbeiten zu koennen, wird sie ihren Beruf anerkennen und sich hier registrieren lassen muessen.
https://www.midwiferycouncil.health.nz/midwives/becoming-registered-practise/internationally-qualified-midwives-application-guidelines
Dazu gehoert u.a. ein Englisch Test. Hebammen sind in NZ eingenstaendig und von Aerzten unabhaengig. D.h., man hoert von einigen deutschen Hebammen, die die Zulassung bekommen haben, aber nicht von vielen.
Damit sind die Chancen auf ein Work Visum fuer deine Frau begrenzt.

Wenn du ein volles Work Visum bekommst, kann deine Frau ein Partnerschaftsvisum beantragen, mit dem sie dann fuer die Dauer deines Work Visums arbeiten darf. Damit kann sie jegliche Arbeit annehmen, fuer die es keine spezielle Ausbildung/ Zulassung gibt. Solche Jobs sind allerdings heiss begehrt (v.a. von den jungen Leuten, Schuelern, Studenten) und werden schlecht bezahlt. Aber eine Moeglichkeit ist es schon.

Gruss,
Tai
Verfasst am: 05. 05. 2017 [19:09]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4158
"HowardNZ" schrieb:

Erstmal vielen Dank fürs Antworten!!!

"PapaJoe" schrieb:

Ob du während des Aufenthalts für deinen Arbeitgeber in D arbeiten darfst kann dir vllt. ein Anderer User/Leser beantworten.

DAS ist die entscheidende Frage... weill sonnst wirds dann DOCH mit dem Geld knapp!!

Nun ja, wenn man kein geld hat zu reisen dann kann man oft halt nicht reisen. Simpel, oder? Ich kann mir auch einiges nicht leisten.

Es gibt fuer leute die hier fuer ihre firma arbeiten das sogenannte Specific Purpose Work Visa. Allerdings gibt es genaue bedingungen was ein Specific Purpose ist. Deine firma muss dann plausibel erklaeren warum ausgerechnet du nach NZ kommen musst um z.b. ein projekt durchzufuehren. Warum sie z.b. keinen ihrer kiwi angestellten dafuer hernehmen koennen. Es geht hier also um absolute spezialisten rollen.

"PapaJoe" schrieb:

Wenn ich jetzt in deiner Situation wäre, würde ich mich auf das Reisen konzentrieren und den Umstand mit Arbeit/Arbeitssuche als Erlebniss um die Sprache zu lernen weglassen.


Naja also da ich in letzter Zeit nicht soviel Glück beim Lotto hatte werd ich mich nicht EIN Jahr nur aufs Reisen konzentrieren können!! Also muss irgendwas mit Arbeit her...

Als Software-Entwickler steh ich ja zumindest auf der "special" Liste mit den gesuchten Jobs...

Howard

Ich bin selbst ehemaliger software entwickler. Ich kann dir sagen dass die tatsache dass der beruf auf der liste steht wenig bedeutet. Du bist einfach nicht konkurrenz faehig. Du bist nur zum urlaub hier, Du bist schon "alt". English kenntnisse sind schlechter als bei anderen bewerbern, keine NZ erfahrung usw. Dass IT jobs auf der liste stehen macht es einfach nur einfacher ein entsprechendes visa zu beantragen. Einen job findet man deshalb nicht so einfach. Aus meiner erfahrung kann ich sagen, dass wenn du keine faehigkeiten hast die hier absolut gesucht sind dann kannst du einen 1 jahres ferien job in IT vergessen.

Es ist zwar kein "bescheuerter plan" aber die illusionen muss man dir schon etwas nehmen. Aber man soll niemals "nie" sagen.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 05. 05. 2017 [13:48]
HowardNZ
Themenersteller
Dabei seit: 04.05.2017
Beiträge: 10
Erstmal vielen Dank fürs Antworten!!!

"PapaJoe" schrieb:

Ob du während des Aufenthalts für deinen Arbeitgeber in D arbeiten darfst kann dir vllt. ein Anderer User/Leser beantworten.

DAS ist die entscheidende Frage... weill sonnst wirds dann DOCH mit dem Geld knapp!!


"PapaJoe" schrieb:

Wenn ich jetzt in deiner Situation wäre, würde ich mich auf das Reisen konzentrieren und den Umstand mit Arbeit/Arbeitssuche als Erlebniss um die Sprache zu lernen weglassen.


Naja also da ich in letzter Zeit nicht soviel Glück beim Lotto hatte werd ich mich nicht EIN Jahr nur aufs Reisen konzentrieren können!! Also muss irgendwas mit Arbeit her...

Als Software-Entwickler steh ich ja zumindest auf der "special" Liste mit den gesuchten Jobs...

Howard
Verfasst am: 05. 05. 2017 [11:21]
PapaJoe
Dabei seit: 16.01.2007
Beiträge: 975
Hi Howard,

mit einem Visitor-Visum kannst du ja 9 Monate nach Neuseeland und mit einer 3-monatigen Verlängerung hättest du dann deine 12 Monate erreicht.
https://www.immigration.govt.nz/new-zealand-visas/apply-for-a-visa/about-visa/visitor-visa

Arbeiten ist aber nicht erlaubt, weder für Geld noch Kost/Logis, und es wird m.E. auch schwierig ein entsprechendes Visum zu erhalten.
Aber das hast du ja sicher schon recherchiert.
Englischkenntnisse sind für das Tourivisum nicht relevant.

Ob du während des Aufenthalts für deinen Arbeitgeber in D arbeiten darfst kann dir vllt. ein Anderer User/Leser beantworten.

Das Thema Granny-Nanny hatten wir hier schon vor länger Zeit.
https://www.neuseeland-haus.de/neuseeland-forum/forum/beitraege/senioren-in-new-zeeland-arbeiten-als-aupair-ergmod/#pid272029
Aber entspannter Urlaub wäre das nicht, und viel zur Reisekasse kann man damit auch nicht beitragen, bzw kostet das ja auch was.

Wenn ich jetzt in deiner Situation wäre, würde ich mich auf das Reisen konzentrieren und den Umstand mit Arbeit/Arbeitssuche als Erlebniss um die Sprache zu lernen weglassen.

Just my 2 Cent.
Aber evtl. liege ich ja komplett falsch - viel Spass beim Planen.

Grüße vom Hunsrück

Joachim

______________________________________________________________________________________________________________________________________
Persönliche Angaben zum Antrag sind freiwillig. Allerdings kann der Antrag ohne die persönlichen Angaben nicht weiterbearbeitet werden.

http://www.kauridieback.co.nz/media/11889/maf0174_760x120_500x79.jpg
Verfasst am: 04. 05. 2017 [16:51]
HowardNZ
Themenersteller
Dabei seit: 04.05.2017
Beiträge: 10
Hi,
mein Name ist Howard und ich komme aus Berlin. Meine Freundin und ich sind fest entschlossen für ein Jahr nach Neuseeland zu gehen. Zumnidest haben wir den Wunsch das zu tun.
Zunächst mal unsere Eckdaten:
Sie: 50 Jahre alt, Beruf: Hebamme, English: einfachste Grundkentnisse
Er: 50 Jahre alt, Beruf: Sofware-Entwickler, English: gut in Sprache, sehr schlecht in Schrift icon_smile.gif
Idee: ein Jahr in Neuseeland um unser Englisch zu verbessern, zu arbeiten und durch das Land zu reisen.

Okay soweit mal die Eckdaten und die Idee die wir da so haben. Nach dem ersten lesen von den Möglichkeiten und Visa Anforderungen stelle ich mir allerdings gerade die Frage: Geht das überhaupt??
- Kommen wir beide für ein Jahr in das Land?
- werde ich einen (wenn auch einfachen) Job in der Computerbranche finden?
- wenn nicht. Kann ich dann dennoch arbeiten z.B. für meinen Arbeitgeber in Deutschland oder ist selbst DAS (wie z.B. in USA verboten)
- Wird meine Freundin für ein Jahr ins Land gelassen auch wenn sie sehr schlecht bzw. gar nicht Englisch kann
- Wird Sie einen Nebenjob in einem Hotel oder Supermarkt finden können? Als Hebamme wird Sie sicher nicht arbeiten können ohne Englisch
- gibt es andere Möglichkeiten? z.B.: Grand Nanny oder sowas icon_smile.gif

Es wäre schön wenn hier jemand das ein oder andere also Idee mit in den Raum wirft.
Oder aber uns GLEICH die Illusion nimmt: "Was issn DAS fürn bescheuerter Plan??" banghead.gif


Howard